FEELGOOD – Beratung

Buchempfehlungen

Im Coaching, bei Vorträgen und Seminaren werde ich häufig nach Buchempfehlungen gefragt, so dass ich mich entschieden habe, hierzu eine eigene Kategorie zu erstellen.

Du findest hier die verschiedensten Bücher aus den Themenbereichen Kommunikation, Führung, Selbstmanagement, Arbeitsstrukturierung, Stressbewältigung und Produktivität.

Die Links führen zu Buecher.de.

 

Das Harvard Konzept

 

 

Das Harvard Konzept stellt aus meiner Sicht eines der zentralsten Konzepte zur Konfliktbewältigung und Kommunikation dar. Zwar läuft es unter dem Label Verhandlungsstrategie, jedoch bildet es die Basis, um Konflikte konstruktiv zu lösen und zwar zur Zufriedenheit beider Konfliktparteien.

Dem Harvard Konzept entstammt der Begriff Win-Win und damit ist gemeint, dass es nicht darum geht einen Kompromiss zu schließen, den beide zähneknirschend zustimmen, sondern eine echte Lösung, die für beide Seiten vollumfänglich erstrebenswert ist.

Für mich ein Grundlagenwerk, dass jeder lesen sollte!

 

 

 

 

 

 

 

Konzentriert arbeiten

 

Eines der wichtigsten Kompetenzen in unserer Welt voller Reize und Ablenkungen ist es, wie wir es schaffen, konzentriert arbeiten zu können. Dieses Buch widmet sich ausschließlich genau dieser Frage.

Cal Newport prägte hierfür den Begriff „Deep Work“ und beschreibt mit seiner Methode, wie man sich systematisch darauf trainiert, zu fokussieren

 

 

 

 

 

 

 

Schnelles Denken, langsames Denken

 

Wie treffen wir Entscheidungen?

Der Nobelpreisträger Daniel Kahneman beschreibt unsere beiden Gehinsysteme, die an Entscheidungen beteiligt sind, sehr ausführlich und welchen Mustern wir folgen. Dies wird durch viele Beispiele untermauert, was das Buch mit über 600 Seiten recht umfangreich macht.

Es ist in jedem Fall lesenswert. Insbesondere, wenn wir annähernd wissen wollen, wie wir uns möglichst frei entscheiden.

 

 

 

 

 

Eat that Frog

 

 

Mythos Motivation

 

 

Dies ist eines meiner ersten Führungsbücher, die ich gelesen habe, als ich mit Anfang zwanzig mein erstes Team übernommen hatte und feststellen musste, dass mehr dazu gehört, ein Team erfolgreich zu führen, als sehr gut in seinem Tätigkeitsbereich zu sein.

Nicht ohne Grund ist dieses Buch ein Beststeller und für mich unbedingte Pflichtlektüre für alle, die Personalverantwortung haben.

Sprengers polarisiertende These lautet: „Alles, was in Unternehmen zur Mitarbeitermotivation praktiziert wird, ist kontraproduktiv!“

Ich teile diese These nicht vollumfänglich, denn es gibt bestimmte Dinge und Rahmenbedingunegn, die Motivation fördern, jedoch stimme ich dem Kern der Aussage zu. Und genau auf diese Punkte der Motivation geht er auch ein.

 

 

 

 

Monkey Management

 

Hierbei handelt es sich um ein Führungsbuch und die Frage „Wie verhindere ich, dass die Themen (Monkeys), die eigentlich meine Mitarbeitenden bearbeiten sollen, immer wieder auf meinem Schreibtisch landen?“.

Anschaulich werden die Wirkprinzipien erläutert, die unbewusst sowohl bei den Mitarbeitenden wie auch der Führungskraft stattfinden und die Gegenstrategien dazu ausführlich behandelt.

 

 

 

 

 

 

Emotionale Führung

 

Daniel Goleman wurde bekannt durch die Veröffentlichung seines Buches „Emotionale Intelligenz“ im Jahr 1985. Dies hat wahre Wellen geschlagen. Tenor des Buches ist, dass der brillianteste Verstand und auch herausragende Intelligenz nicht viel nützen, wenn wir nicht auch die Fähigkeit besitzen, unsere eigenen Gefühle und die unserer Mitmenschen zu verstehen. Emotionale Intelligenz (EQ) ist der Schlüsselfaktor zu Glück und Erfolg. Und eben auch für das Führen von Menschen.

Emotionale Führung überträgt die emotionale Intelligenz in den Führungsalltag. So unterscheidet sich eine gute von einer schlechten Führungskraft zum einen dadurch, dass eine gute Führungskraft ihre EQ erkennt und ihr emotionales Potenzial zum Nutzen des Unternehmens einsetzen zum anderen ist sie in der Lage, die verschiedenen Führungsstile situativ anzuwenden.

 

 

 

 

 

Wie man Freunde gewinnt

 

Lange bin ich an diesem Buch vorbeigegangen, weil mich der Titel anfangs nicht so richtig angesprochen hat. Als ich es dann doch zwischen die Finger bekommen habe, konnte ich es nicht meher wegelgen.

Es ist im Grunde ein Kommunikationsbuch und bietet tolle Ansätze im Umgang mit Menschen sowohl im Berufskontext, wie auch im Privaten. Viele Kommunikationsprinzipien finden sich dort wieder, die anschaulich an vielen Beispielen erläutert werden. Es behandelt grob gesprochen die Frage, wie schaffe ich es, bei anderen das zu erreichen, was ich mir wünsche. Ohne jedoch manipulitiv zu wirken, sondern unter Berücksichtigung der Grundsätze des menschlichen Handelns.

 

 

 

 

 

Keine Ausreden

 

Dieses Selbstmanagement-Buch ist ein Evergreen. Und der Titel ist Programm:

Brian Tracy findet in seiner gewohnten Art sehr klare Worte und entlarvt all die klassischen Ausreden, die wir finden, aus welchen Gründen wir mit einem Projekt -egal ob beruflich oder privat- nicht vorankommen.

Er bietet diverse Strategien, wie wir unsere Selbstdisziplin aktivieren können.

Kurz gesagt: man erhält einen kräftigen Tritt in den …